Katholizismus mal anders

Lange Zeit war ich ein wenig schreibfaul. Daher dachte ich das es mal wieder an der Zeit. Ich engagiere mich seit letztem Jahr November in unserer Kirchengemeinde und musste feststellen, dass alles – wie sollte es auch anders sein – mit dem Einsatz und der Unterstützung der Eltern steht und fällt. Aber Leute …. es geht um eure Kinder. Vergesst das bitte nicht !! Es ist wichtig, die Kinder in dem was sie auch möchten zu unterstützen und sie so vielleicht auch näher an die Kirche heranzuführen. Bei der Kommunion geht es nicht nur um Geschenke, sondern darum, zu Gott eine Beziehung aufzubauen und mit ihm eine Gemeinschaft zu sein. Ich höre mich jetzt fast an wie ein Sektenbetreiber. Allerdings steckt da auch viel Wahres dran. Wenn ich sehe, dass einige Kinder nach der Kommunion bereitwillig Messdiener werden möchten, und die Eltern das nicht unterstützen, kann ich nur den Kopf schütteln. Wo ist das Problem ? Das frühe Aufstehen am Sonntag morgen ? Nun, in unserer Gemeinde ist dies nicht notwendig, da momentan die Messen an einem Samstag Abend stattfinden. Und selbst wenn: Stellt euren Kids den Wecker und lasst sie das einfach selbst regeln. Mindestens genauso schlimm finde ich es allerdings auch, wenn Eltern ihre Kinder dazu zwingen, Messdiener zu werden. Am besten noch erwarten, dass das Kind dann währenddessen Freude zeigt und sich wundern, wenn der Kind mieslaunig wird und zu motzen beginnt. Lasst euer Kind selbst entscheiden.

Im Zusammenhang mit der Kommunion würde ich gerne auch anmerken, dass in verschiedenen Gemeinden Kinder ohne vorherige Taufe nicht zur Kommunion kommen dürfen. Hier frage ich mich: Aus welchem Grund ? Es gibt durchaus konfessionslose Eltern, die der Meinung sind, ihr Kind müsse nicht getauft werden. Und dann wird dem Kind seitens der Kirche später die Kommunion verweigert ? Für mich nicht nachvollziehbar. Sie beschweren sich doch ständig, dass die Anzahl der Gläubigen zurückgeht. Warum dann auch nicht das sture Denken ablegen ? Es gibt einige Pfarreien, die Eltern dann “zwingen” ihre Kinder zu taufen, um sie zur Kommunion gehen zu lassen.

Immer mehr Eltern lassen daher ihre Kinder schon von Vorneherein taufen, obwohl sie selbst nicht in der Kirche sind. Manche wollen ihnen damit eine spätere Entscheidung ermöglichen. Anderen geht es um christliche Werte oder auch nur attraktive Freizeitmöglichkeiten.

Ich sage immer: Jedem das Seine ! Aber dann steht auch hinter eurer Entscheidung und hinter der Entscheidung eurer Kinder – und nicht mal so oder so. Wie immer geht es in diesem Artikel nicht um spezielle Menschen sondern um die Allgemeinheit und das teilweise doch seltsame denken der katholischen Kirche.

Du findest mich bei: